Die höchsten Gipfel Ecuadors, 18 Tage






Die höchsten Gipfel Ecuadors - von 4.200 bis 6.270 m-
18 Tage

    Highlights

  • Schwierigkeitsgrad-Technisches Können: Ziemlich Schwierig
  • Nur für sehr erfahrene Bergsteiger
  • Das faszinierende Quito – Weltkulturerbe (UNESCO) und Kulturhauptstadt Amerikas 2011 (IBOCC)
  • Indianische Märkte und Gemeinde von Otavalo und Quilotoa
  • Besteigung des Hausberg Quitos, Rucu Pichincha
  • Besteigung des Cotopaxi 5897 m ü.M. , einer der höchsten noch aktiven Vulkanen der Welt
  • Besteigung des majestätischen Chimborazo 6270 m ü.M. bis zum Gipfel über die “ Route Enrique Veloz 1969 o Normal“. Der höchste Berg des Landes und der höchste Berg der Welt gemessen vom Mittelpunkt der Erde
  • Schon halb im Regenwald liegt das beliebte Städtchen Baños
  • Waldschutzgebiet Mindo und Wasserfall Nambillo
  • Organisation und technische Leitung durch Enrique Veloz und Ivo Veloz (mehr als 550 und 300 Mal auf dem höchsten Gipfel des Chimborazo)
  • Englisch- und/oder deutschsprachige Reiseleitung
  • Bergführung ausschließlich durch zertifizierte Bergführer (Ecuadorianischer Bergführer Verband ASEGUIM)
    Verhältnis Bergführer/Kunden 1:2 (für Bergbesteigungen)

    Gipfelmöglichkeit
    • Pasochoa 4200 m • Rucu Pichincha 4690 m
    • Illiniza Nord 5116 m • Cotopaxi 5897 m • Chimborazo 6270 m