Forschung





Forschung für nachhaltige Entwicklung

Arudji Veloz Mata gründet 2009 die Kaya Stiftung um nachhaltige Veränderungen in dem Umwelt- und Ressourcenschutz in den Ecuadorianischen Bergen voranzubringen. Die Kaya Stiftung ist der wissenschaftliche Arm des Reiseunternehmens Veloz Expediciones.
Die Projekte konzentrieren sich auf die sozioökonomische Entwicklung der indigenen Gemeinden des Landes und zeichnen sich aus durch ökologischen Ansatz und Respekt für die politische Dynamiken und Identitäten der Einheimischen. Aktuell wird das Wissenschaftsprojekt Chimborazo 2008-2011 durchgeführt in Zusammenarbeit mit lokalen Regierungseinheiten, indigenen Gemeinden und Experten aus Ecuador und Deutschland.

Das Ziel ist eine transdisziplinäre Untersuchung des Schneeberges Chimborazo, um mit den Ergebnissen die Durchführung von wirkungsvollen Entwicklungsprojekten zu ermöglichen. Das Forschungsgebiet erstreckt sich auf ein Gebiet von 900 km2 auf einer Höhe zwischen 3000-6270 m ü.M. Aus diesem Projekt entsteht u.a. das integrale, georeferenzielle System von touristischen Routen des Schneeberges Chimborazo . Dies beinhaltet die Rekonstruktion einiger spektakulärer Routen mit historischem, religiösem, kulturellem oder Forschungs-Hintergrund, die in den letzten drei Jahrhunderten von Wissenschaftlern, Abenteurern und Bergsteigern mit internationalem Ruhm (wie z.B. La Condamine und seine „Misión Geodésica Francesa“, der Deutsche Alexander von Humboldt, die Italiener Carrel y Edward Whymper) eröffnet wurden. Mit ihrer Erfahrung haben sie zu dem interdisziplinären Reichtum des höchsten Berges der Welt (wenn man vom Mittelpunkt der Erde aus misst) El Chimborazo 6270 m ü.M.
Parallel dazu werden neue Routen geöffnet, die eine aktive Teilnahme der indigenen Gemeinschaften erlauben, indem diese verschiedene Dienstleistungen, wie z.B. Möglickeiten der Übernachtung und Verpflegung, anbieten können.
Einige der 2009 von der Kaya Stiftung und Veloz Expediciones aufgezeichneten, georeferenziellen Routen wurden von nationalen und internationalen Unternehmen, die im Bereich Tourismus arbeiten, gefördert. Diese waren u.a.:

  • Route Enrique Veloz 1969 (Corredor-El Castillo), oder “normale” Route zum Gipfel des Chimborazo
  • Route Sankt Ana (Santa Ana-Gallorumi-La Catedral).
  • Route der Nadeln von Whymper
  • Route der Perditas (Refugio Carrel - Templo Machay).
  • Route zum Schlucht La Chorrera.
  • Route des Königsweg
  • Wenn Sie mehr über die Kaya Stiftung oder das Wissenschaftsprojekt Chimborazo 2008-2011 erfahren möchten, besuchen Sie uns: www.fundacionkaya.com